Jahressitzung des Deutsch-Indischen Digitaldialogs: Austausch zu neuen Schwerpunktthemen

Indien

Am 23. Juni 2022 fand die Jahressitzung des Deutsch-Indischen Digitaldialogs statt. Mehr als 50 Personen nahmen physisch oder virtuell teil. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) begrüßte die indische Delegation des Ministeriums für Elektronik und IT (MeitY). Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV) und Secretary Alkesh Sharma (Meity) bekräftigten ihr Engagement für den Deutsch-Indischen Digitaldialog. Neben den etablierten Themen des Arbeitsplans diskutierten sie neue Schwerpunktthemen wie Green Technology für das kommende Jahr.

Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV) und Secretary Alkesh Sharma (MeitY) bei der Jahressitzung 2022. © BMDV

Die Jahressitzung 2022 des Deutsch-Indischen Digitaldialogs diente dem Austausch über aktuelle Entwicklungen und Kooperationsaktivitäten. Übergeordnetes Ziel war es, sich auf zentrale Themen zur Zusammenarbeit und die nächsten Schritte zur Umsetzung zu verständigen.

An der Veranstaltung nahmen hochrangige Vertreter*innen der beteiligten Ministerien und nachgeordneten Behörden, Industrieverbände und Unternehmen aus Deutschland und Indien teil. Mit der Diskussion der Schwerpunkte des Arbeitsplans gewann die offizielle Zusammenarbeit zu den vereinbarten Themen weiter an Dynamik.

Der Arbeitsplan bildet die Grundlage für den bilateralen Dialog

Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV) und Secretary Alkesh Kumar Sharma (Meity) leiteten die Jahressitzung. In ihrer Eröffnungsrede hoben sie die Bedeutung des Digitaldialogs für beide Länder hervor. Staatssekretär Schnorr stellte heraus, dass der private Sektor eine aktive Rolle spielen sollte, um konkrete Ergebnisse im Rahmen des deutsch-indischen Digitaldialogs zu erzielen. Secretary Sharma betonte insbesondere, wie wichtig es sei, von den Erfahrungen der jeweils anderen Seite zu lernen. Er bekundete sein Interesse daran, von den Erfahrungen Deutschlands in der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu lernen.

Dr. Ann-Christin Soekadar, Leiterin des Referats DP13 im BMDV, und Bhuvnesh Kumar, Joint Secretary im MeitY, präsentierten die Schwerpunkte des Deutsch-Indischen Digitaldialogs auf der Grundlage des Arbeitsplans 2020-2022. Der Arbeitsplan besteht aus drei Themenbereichen: (1) Internet Governance und Datenpolitik, (2) neue Technologien sowie (3) digitale Geschäftsmodelle. Dr. Soekadar bekräftigte, dass diese drei Säulen eine wichtige Grundlage für den bilateralen Dialog bilden. Kumar gab einen Ausblick auf die Zukunft des Digitaldialogs: Er denkt, dass der Arbeitsplan in den kommenden Jahren weitere Themen umfassen wird – basierend auf den Interessen beider Seiten.

Nachhaltige digitale Transformation: Chancen für die deutsch-indische Zusammenarbeit

Während der Jahressitzung diskutierten die Teilnehmenden Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei der Förderung der digitalen Transformation. Gagan Sabharwal, Senior Director bei der indischen National Association of Software and Services Companies (NASSCOM), und Daniel Raja, Direktor Indien beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), betonten das große Potenzial der deutsch-indischen digitalen Partnerschaft. Sabharwal unterstrich die Notwendigkeit, dass sich Stakeholder und insbesondere andere Verbände dieser Plattform anschließen, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

An dem Treffen nahmen hochrangige Vertreter*innen des öffentlichen und privaten Sektors aus Deutschland und Indien teil. © Digital Dialogues-GIZ

Dr. Stefan Saatmann, stellvertretender Leiter der Abteilung Government Affairs bei Siemens, und Rama Vedashree, CEO des Data Security Council of India (DSCI), hoben die Bedeutung der Förderung digitaler Geschäftsmodelle hervor. Beide stellten die Herausforderungen und Chancen vor, die die Digitalwirtschaft betreffen. Die zentrale Frage war: Wie kann der Deutsch-Indische Digitaldialog die Industrie bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle unterstützen? Die Expert*innen waren sich einig, dass Interoperabilität und der Austausch über Politik und Regulierung entscheidend sind.

K Krishna Moorthy, Präsident und CEO der Indian Electronics and Semiconductor Association (IESA), bemerkte, dass Elektronik die digitale Transformation ermögliche und auch im Rahmen des Digitaldialogs thematisiert werden sollte.

Neue Schwerpunktthemen für den deutsch-indischen Digitaldialog in Sicht

Beide Seiten stellten fest, dass die Schnittmenge von Nachhaltigkeit und digitaler Transformation im Dialog aufgegriffen werden sollte. Die Aktualisierung des Arbeitsplans im Jahr 2023 wird voraussichtlich die Aufnahme neuer Schwerpunktthemen wie zum Beispiel Green Technology vorsehen.

Die Teilnehmenden diskutierten außerdem die Vertiefung der Zusammenarbeit in bestehenden Bereichen und die Aufnahme neuer Themen. So sind beispielsweise Internet Governance und Datenpolitik sowohl für Indien als auch für Deutschland hochrelevante Themen. Beide Seiten wollen Datenökosysteme fördern, die einen freien Datenfluss ermöglichen, sicher sind und die Privatsphäre der Menschen schützen. Daher ist für August ein Wissensaustausch über Datenräume geplant. Im Mittelpunkt stehen dabei Datenräume im Bereich Mobilität, wie der Mobility Data Space, CATENA-X und das indische Pendant Auto DX.

Staatssekretär Schnorr und Secretary Sharma betonten, dass die Jahressitzung der aktiven Umsetzung des Arbeitsplans und der Aktivitäten für 2022 Auftrieb gegeben habe. Beide dankten allen Beteiligten für ihr Engagement im deutsch-indischen Digitaldialog.

Die indische Delegation besuchte den VDA in Berlin. © Marius Ochel / VDA

Besuch der indischen Delegation in Berlin und Dresden

Neben der Jahressitzung nahm die indische Delegation von MeitY unter der Leitung von Secretary Sharma auch an anderen offiziellen Treffen teil und besuchte in den Tagen zuvor und danach Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Sie tauschten sich mit deutschen Regierungs- und Industrievertreter*innen über die Schwerpunkte des Arbeitsplans aus (z. B. künstliche Intelligenz (KI) und das Start-up-Ökosystem). Die Delegation besuchte den deutschen Digitalverband Bitkom, Siemens, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), hub.Berlin, das German Indian Startup Exchange Program (GINSEP), den AI Campus und den Verband der Automobilindustrie (VDA) in Berlin sowie Smart Systems Hub und Silicon Saxony in Dresden.

Zurück

Newsletter

Newsletter

Bleiben Sie informiert! Um den Newsletter der Digitaldialoge zu abonnieren, geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise.

Was ist die Summe aus 1 und 2?

Alle News