Zweite Stakeholderkonsultation mit Partnern aus Indien, Brasilien und Mexiko

Allgemein

Um ausgewogene und faire Regeln für die Digitalisierung der Wirtschaft zu schaffen, bedarf es einer Plattform für den regelmäßigen Austausch mit unseren Partnern und Stakeholdern aus dem öffentlichen und privaten Sektor.

Am 28. September 2021 erreichte die Stakeholderkonsultation im Rahmen der Digitaldialoge einen Meilenstein in diesem Bemühen. Rund 100 Teilnehmer*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik tauschten ihr Wissen aus und diskutierten über Chancen und Herausforderungen im Hinblick auf den Rechtsrahmen für die digitale Wirtschaft.

Stakeholderkonsultationen ermöglichen den Austausch zwischen verschiedenen Sektoren. © GIZ-Digital Dialogues

In Diskussionsrunden, die sich jeweils auf Indien, Brasilien und Mexiko konzentrierten, tauschten sich die Stakeholder über die Bedürfnisse und Chancen in der digitalen Wirtschaft der Länder aus. Zu den Diskussionsthemen gehörten Datenschutz, grenzüberschreitender Datenfluss, die Einführung von 5G, neue Technologien und neue Kooperationen. Die Expert*innen profitierten von dem wichtigen Wissensaustausch zwischen verschiedenen Sektoren.

Ergebnisse der Stakeholder-Konsultation

Die jährlich stattfindende Stakeholder-Konsultation ist ein wesentlicher Bestandteil der bilateralen Internationalen Digitaldialoge. Sie legt relevante Folgemaßnahmen fest. Die Ideen und Herausforderungen, die während der Konsultation aufkommen, sind entscheidend für die weitere Entwicklung der Dialoge mit unseren Partnerländern. Sie bilden die Grundlage für die bilateralen Arbeitspläne.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihren Input bei unseren nächsten Stakeholder-Konsultationen.

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Allgemein

Setzen Sie sich mit der Verteidigung von Demokratie und Menschenrechten im digitalen Zeitalter auseinander? Das Robert-Schuman-Zentrum für Höhere Studien am Europäischen Hochschulinstitut lädt Sie ein, an der Ausschreibung zum Thema "Decrypting Digital Authoritarianism: How the Use of the Internet Can Threaten Democracy and Human Rights" teilzunehmen. Die eingereichten Beiträge werden in eine Konferenz einfließen, die am 28. und 29. Oktober 2024 in Florenz stattfinden wird. Ziel der Konferenz ist es, den besorgniserregenden Anstieg des digitalen Autoritarismus weltweit zu beleuchten.

Allgemein

Am 7. Februar 2024 veröffentlichte die Bundesregierung Deutschlands erste Strategie für die Internationale Digitalpolitik. Sie dient als gemeinsamer Kompass für das globale digitalpolitische Engagement der Bundesregierung. Die Strategie ist Auftakt und Grundlage für einen fortlaufenden Prozess, bei dem auch Stakeholder weiterhin intensiv eingebunden werden sollen.

Allgemein

Wie können wir digitale Souveränität in einer globalisierten Welt gestalten? Am 20. November 2023 veranstaltete das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) auf dem Digital-Gipfel der Bundesregierung in Jena ein Panel zu dieser Frage. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zu dem Schluss, dass internationale Zusammenarbeit und nicht Isolierung der Schlüssel zu digitaler Souveränität sei.

Newsletter

Newsletter

Bleiben Sie informiert! Um den Newsletter der Digitaldialoge zu abonnieren, geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise.

Bitte addieren Sie 5 und 3.

Alle News