Republik Korea

Seit September 2022 besteht ein hochrangiger Deutsch-Koreanischer Digitaldialog. Er wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) und dem Ministerium für Wissenschaft und IKT (MSIT) der Republik Korea geführt.

Gemeinsam wollen sich beide Seiten für offene Märkte einsetzen und einen sicheren Rechtsrahmen für die internationale digitale Wirtschaft fördern. Ziel ist es außerdem, innovationsfreundliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaft beider Länder zu besprechen.

© Sesinando / Pexels
Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV) und Vizeminister Park (MSIT) bei der Jahressitzung 2022. © Digital Dialogues-GIZ

Der Deutsch-Koreanische Digitaldialog blickt auch auf gemeinsame Forschungsprojekte und bietet Unternehmen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.

Neben regelmäßigen Gesprächen auf Regierungsebene können sich interessierte Unternehmen, Forschungsinstitute und zivilgesellschaftliche Organisationen aus beiden Ländern direkt in Multi-Stakeholder-Treffen einbringen.

Zu den Diskussionsthemen gehören unter anderem die Anwendung von neuen Technologien wie Quanten, 5G/6G, Datenräume und Datenmärkte, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge (IoT).

Newsletter

Newsletter

Bleiben Sie informiert! Um den Newsletter der Digitaldialoge zu abonnieren, geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise.

Was ist die Summe aus 2 und 3?